Streckenflug: Wie unsere Flüge gewertet werden

Jedes Wochenende, und bei gutem Wetter auch unter der Woche, sind unsere Piloten in weiten Teilen Deutschlands unterwegs, um im Streckenflug Punkte für verschiedene Wettbewerbe zu sammeln.
Doch wie bewertet man verschiedene Flüge, die bei unterschiedlichem Wetter auf völlig unterschiedlichen Segelflugzeugen durchgeführt werden? Wie schafft man Chancengleichheit zwischen einem 20 Jahre alten Oldtimer und einem modernen Hochleistungsflugzeug? Weiterlesen

Wenn die Thermik nicht mehr reicht – Die Außenlandung

Wenn das Wetter unerwartet umschlägt und die Thermik ausbleibt oder der rettende Aufwind verpasst wird, muss die verbliebene Höhe abgeglitten werden. Liegt kein Flugplatz im Gleitwinkelbereich, bleibt nur die Landung auf dem Acker.

Außenlandung auf einem abgemähten Rapsfeld. Gut zu erkennen sind die kurzen, etwa ein Zentimeter dicken Halme.

Jeder ambitionierte Streckenflieger oder Wettbewerbspilot verzeichnet in seinem Flugbuch oft mehrere Außenlandungen im Jahr. Mit der nötigen Umsicht durchgeführt unterscheidet sich die Außenlandung von der Landung am heimatlichen Flugplatz nur dadurch, dass sie auf unbekanntem Gelände erfolgt.

Weiterlesen

Hurra, wir fliegen wieder – Saisonstart 2012

Nach einem Gewöhnungsflug im Doppelsitzer mit Fluglehrer ging es auch für die Streckenflugpiloten im Einsitzer wieder in die Luft.

Viel Sonne, mäßige bis gute Thermik in eine Höhe von 1500 bis 1700 Meter hatten die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes für uns Segelflieger am ersten Flugwochenende der Saison 2012 versprochen. Thermisch kam es beim Anfliegen dann nicht ganz so gut. Die Bedingungen reichten doch nur für ein paar wenige längere Flüge. Doch das war leicht zu verschmerzen: Hauptsache, die Winterzeit ohne Flugbetrieb ist vorüber. Endlich geht es wieder in die Luft. Weiterlesen

Betreuter Einstieg in den Leistungsflug

Nach einem langen Winter mit jeder Menge Theorie und Vorbereitung starten unsere frischen Scheininhaber in den kommenden Wochen zu ihren ersten Streckenflügen, die deutlich über die Umgebung von Langenfeld hinausführen.

Air to air! Zusammen mit dem Trainer gelingen die ersten längeren Streckenflüge.

Weiterlesen

Der Luftraum: Unser Sportplatz

DSC_7365

Vor dem Start wird die Strecke studiert. Auf der ICAO-Karte sind alle Lufträume, Grenzen und Höhen eingezeichnet.

Wir Segelflieger teilen uns den Luftraum mit anderen Luftverkehrsteilnehmern. Unser Segelfluggelände in Langenfeld-Wiescheid liegt zwischen den Städten Köln und Düsseldorf mit ihren stark frequentierten Verkehrsflughäfen. Der Flughafen Düsseldorf ist etwas mehr als 20 Kilometer von Langenfeld-Wiescheid entfernt, Köln-Bonn ein wenig mehr als 30 Kilometer. Uns Segelfliegern sind die Lufträume nach Norden und Süden versperrt.
Zwischen den beiden Beschränkungsgebieten um die Flughäfen Düsseldorf und Köln-Bonn besteht ein ca. 15 Kilometer breiter Korridor, in dem wir Segelflieger bis in Höhen von fast 2000 Metern aufsteigen dürfen und in dem wir ungehindert in südwestlicher Richtung zum Beispiel nach Aachen oder nach Osten ins Sauerland abfliegen.

Das Vorhaben: Ein perfekter Familienurlaub

„Wenn der Vater mit dem Sohne einmal ausgeht“, sang Heinz Rühmann 1955 in seinem gleichnamigen Film. Christian Fort ist inzwischen ebenfalls stolzer Vater und fuhr mit Frau, Sohn und Flugzeug in den Fliegerurlaub. Dass sich die beiden Fs, Fliegen und Familie, ganz hervorragend miteinander verbinden lassen, schildert er in seiner Urlaubsreportage.


Weiterlesen

Seite 3 von 3123